Bald auch muslimische Gräber in Baden
Bald auch muslimische Gräber in Baden

Der Einwohnerrat genehmigte am Dienstagabend das neue Bestattungs-, und Friedhofsreglement. Damit können auf dem Friedhof Liebenfels bis zu 200 muslimische Grabstellen geschaffen werden.

Als erste Gemeinde im Kanton Aargau errichtet Baden ein muslimisches Grabfeld: Der Einwohnerrat genehmigte am Dienstagabend einstimmig das neue Bestattungs- und Friedhofsreglement der Stadt Baden. Dieses sieht unter anderem vor, im Friedhof Liebenfels bis zu 200 muslimische Grabstellen zu schaffen. Sie stehen ausschliesslich Einwohnerinnen sowie Einwohnern von Baden zu und decken den Bedarf für die nächsten 20 Jahre ab.

Mit dem neuen Reglement, das am 1. Januar 2017 in Kraft tritt, setzt Baden ein Zeichen: Bisher hatten Muslime in der Regel keine Möglichkeit, sich nach den Anforderungen ihrer Religion – mit dem Gesicht in Richtung Mekka ausgerichtet – begraben zu lassen. Abhilfe boten stattdessen Familiengräber, die jedoch einiges teurer sind, oder eine Bestattung im Heimatland.

Ausnahmen sind nicht möglich

Toni Suter (CVP), Nadia Omar (Team) und Peter Berger (GLP) lobten die sorgfältige Erarbeitung des neuen Reglements. Ein Grabfeld für Muslime sei eine Bereicherung, war auch Sandra-Anne Göbelbecker (SP) überzeugt. Suter war aber ein Anliegen, dass die neuen Grabstellen nur einheimischen Muslimen zustünden und es keine Ausnahmeregelung geben sollte.

Stadtrat und Ressortvorsteher Liegenschaften/Anlagen Roger Huber (FDP) beruhigte: «Es wird kein Sterbetourismus muslimischer Gläubiger geben.» Das neue Reglement erlaube keinen Spielraum, Ausnahmen seien nicht möglich.


Artikel-Link: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/der-weg-zum-ersten-muslimischen-friedhof-im-kanton-ist-frei-130315470

Aktuellste Artikel