Die Finanzberichte 2012 & 2013
Die Finanzberichte 2012 & 2013

Der Islamische Zentralrat legt wie angekündigt vor der Jahreskonferenz 2014 seine noch ausstehenden Finanzberichte für die Jahre 2012 und 2013 vor. Die Berichte zeigen das konservativere, jedoch stetige Wachstum einer noch jungen und dynamischen islamischen Organisation.

Im Vergleich zum Jahr 2011 ist der Islamische Zentralrat im 2012 in seinen Aktivitäten trotz grosser Hindernisse gewachsen. Zu Beginn des Jahres mussten einige Rückschläge (Abschuss der «Islam Unity», mediale Schmierattacke eines ehem. Vorstandsmitglieds) eingesteckt werden, aus welchen der Vorstand jedoch schnell Kraft schöpfen und sie zum Positiven wenden konnte. Der IZRS vermochte seine Aktivitäten ab Ramadan 2012 wieder stetig zu steigern und überarbeitete sein CI sowie damit verbunden den Auftritt an der Jahreskonferenz 2012. Die innovative Neugestaltung des CIs steht symbolisch für die an Flexibilität und Dynamik gewinnende junge islamische Organisation. Das IZRS-Team zeigte, dass es sich auch in einem turbulenteren Jahr mit hoher Flexibilität und Elan sowie der nötigen Anpassungsfähigkeit entwickeln kann.

2013 setzte sich der Aufwärtstrend in den meisten Bereichen kontinuierlich fort. Dabei ist das Wachstum weniger auf eine vorgegebene Strategie als auf die natürliche Diversifizierung der Dienstleistungen zurückzuführen. Am Anfang der Kette steht das wachsende Bedürfnis nach ganzheitlicher Organisation der islamischen Gemeinschaft durch professionelle Strukturen. Schwierige Zeiten bedürfen geeinten Anstrengungen. Solche können die Muslime am besten erbringen, wenn sie sich darauf einigen, ihre Synergien zusammenzulegen und ihre Meinungsverschiedenheiten etwa im Bereich des Theologischen weitestgehend zurückzustellen. Gerade in dieser Hinsicht wurde der Zentralrat nie müde, seinen inneren Pluralismus gegenüber allen Formen der Engstirnigkeit zu verteidigen. Dem IZRS gelingt es in der Folge zunehmend besser, als glaubwürdiger Vertreter islamischer Angelegenheiten gegenüber Medien und Behörden aufzutreten. Muslime sind sich heute der Landschaft vorgeblicher und tatsächlicher Vertreter ihrer Angelegenheiten besser bewusst als noch vor vier Jahren. Dies ist nicht zuletzt ein Verdienst des IZRS und seiner offenen und offensiven Kommunikationsstrategie. Der IZRS wünscht sich eine aktive und involvierte muslimische Gemeinschaft. Deshalb hat er auch 2013 weitere Aktivmitglieder aufgenommen und damit die Basis der Delegierten erweitert und den Ideen-Pool aufgefrischt. Am 14. November 2014 zählte der IZRS bereits 3219 Mitglieder.

Diese Strategie der inneren Vielfalt und Offenheit gegen aussen wird auch 2014 im Vordergrund stehen.

Die Berichte verspäteten sich bisher jeweils um ein bis zwei Jahre. In dieser Hinsicht steht ein Regimewechsel an. In Zukunft sollen die Finanzberichte jeweils in den ersten drei Monaten des Folgejahres publiziert werden.

Finanzbericht 2012 [PDF]
Finanzbericht 2013 [PDF]

Aktuellste Artikel

Veröffentlicht am: 16. November 2014
Artikel bewerten 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen)
Loading...

Schlüsselwörter

Ähnliche Artikel