b998737c1fadb4532aff61629ed0f96a_XLHier werden die gängigsten Fragen zum Ramadan kurz und prägnant beantwortet. Das FAQ wird laufend ergänzt und hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Beantwortet das FAQ deine Frage nicht oder nicht genügend detailliert? Schreibe eine E-Mail: [email protected] Wenn deine Frage von allgemeinem Interesse sein sollte, erlauben wir uns, sie hier hinzuzufügen.

 

 

 

Kann ich im Ramadan bis zum Adhan al-Fajr essen und trinken?

Es ist richtig, dass man bis zum korrekten Eintritt des Fajrs Nahrung und Getränke zu sich nehmen kann, also bis zum Adhan und dass Fajr-Gebet darf nicht vor seiner Zeit gebetet werden. Es ist falsch mit dem Fasten früher zu beginnen, denn dies wurde im Islam nicht so angeordnet. Sicher ist, dass bis zum Eintritt des Fajr gegessen und getrunken werden kann.

Ist das Fasten auch ohne Sahur gültig?

Sahur ist die Mahlzeit vor dem Eintreten des Fajr-Gebets, welche der Prophet (sas) den Muslimen wärmstens empfohlen hat. Es ist also vorzuziehen, dieser Empfehlung nachzugehen, da ein grosser Segen darin wahrt. Das Fasten ist jedoch auch ohne Einnahme des Sahurs gültig.

Ist es erlaubt sich die Zähne mit Zahnpasta zu putzen während des Fastens?

Solange nichts davon in den Magen gerät schon. Dennoch ist davon abzuraten, da ein Recht grosses Risiko besteht, etwas davon zu verschlucken.

Darf eine Frau trotz ihrer Blutungen fasten?

Wenn es sich um ihre Menstruation oder um das Wochenbett handelt, so ist es ihr untersagt zu fasten. Sie muss die verpassten Fastentage zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Falls es sich nicht um die beiden erwähnten Blutungen handelt, so ist sie verpflichtet zu fasten.
Aisha (rAa) sagte: „Wir hatten unsere Menstruation in der Zeit der Gesandten (sas), so wurde uns befohlen das Fasten nachzuholen, nicht aber das Gebet." (Bukhari und Muslim)

Wann muss die Absicht zum Fasten gefasst werden?

Das Fasten wird natürlich erst durch die korrekte und reine Absicht, Allahs Wohlgefallen zu erlangen, gültig. Daher ist es wichtig zu wissen, dass die Absicht an jedem Vorabend des nächsten Fastentages erneut gefasst werden muss.
Der Gesandte (sas) sagte: „Wer die Absicht zu Fasten nicht vor dem Einbruch von Fajr fasst, der hat nicht gefastet!" (Ahmad, Ibn Khuzaymah und Ibn Hibban)

Wird das Fasten annulliert, wenn eine Muslima ihre islamische Kleiderordnung nicht einhält?

Nein, obwohl sie eine ihrer Pflichten missachtet, hat dies keinen Einfluss auf die Korrektheit ihres Fastens. Sie ist genauso verpflichtet, wie alle anderen Muslime das Fasten einzuhalten.

Ejakulation ohne Geschlechtsverkehr während der Fastenzeit?

Folgendes gilt für beide Geschlechter: Falls es zu einer Ejakulation bzw. zu einem Orgasmus kommt, der unbeabsichtigt war, durch einen Traum im Schlaf während der Fastenzeit, so hat dies keine Konsequenzen für die fastende Person, ihr Fasten ist immer noch gültig. Kam die Ejakulation durch ein Vorspiel oder durch Provokation zustande, so ist das Fasten annulliert und die betroffene Person muss den Tag dennoch zu Ende fasten und ihn dann nachholen.

Sex während der Fastenzeit, was nun?

Folgendes gilt für beide Geschlechter: Dieser Fastentag ist annulliert und man hat eine relativ schwere Sünde zu verantworten, welche einige Konsequenzen mit sich bringt. Dieser Tag muss nachgefastet werden. Man muss diese Sünde bereuen und davon umgehend ablassen. Man ist verpflichtet, Sühne zu zahlen. Man muss einen Sklaven freikaufen, falls dies nicht möglich ist, so muss man zwei konsekutive Monate fasten, sollte dies nicht möglich sein, so muss man 60 Arme ernähren.

Sex im Ramadan?

Es ist untersagt, während des Fastens Geschlechtsverkehr zu haben. Mann und Frau dürfen jedoch intim werden, wenn sie sich beherrschen können und es zu keinem Orgasmus bzw. Ejakulation des Spermas oder zum Geschlechtsakt kommt. Küsse sind erlaubt. Dies ist die Meinung von Abu Hanifa und Shafy'i und stimmt mit den Überlieferungen überein, in welchen der Prophet (sas) seine Frau küsste, obwohl er fastete. In den Nächten Ramadans ist der Geschlechtsverkehr jedoch erlaubt bis zum Eintreten des Fadjr-Gebets.   أُحِلَّ لَكُمْ لَيْلَةَ الصِّيَامِ الرَّفَثُ إِلَى نِسَآئِكُمْ هُنَّ لِبَاسٌ لَّكُمْ وَأَنتُمْ لِبَاسٌ لَّهُنَّ عَلِمَ اللّهُ أَنَّكُمْ كُنتُمْ تَخْتانُونَ أَنفُسَكُمْ فَتَابَ عَلَيْكُمْ وَعَفَا عَنكُمْ فَالآنَ بَاشِرُوهُنَّ وَابْتَغُواْ مَا كَتَبَ اللّهُ لَكُمْ وَكُلُواْ وَاشْرَبُواْ حَتَّى يَتَبَيَّنَ لَكُمُ الْخَيْطُ الأَبْيَضُ مِنَ الْخَيْطِ الأَسْوَدِ مِنَ الْفَجْرِ ثُمَّ أَتِمُّواْ الصِّيَامَ إِلَى الَّليْلِ
Allah sagt: „Erlaubt ist euch, in der Nacht des Fastens zu euren Frauen einzugehen. Sie sind euch ein Gewand, und ihr seid ihnen ein Gewand. Allah weiß, daß ihr gegen euch selbst unrecht gehandelt habt, darum hat Er Sich gnädig zu euch gekehrt und euch Erleichterung vergönnt. So möget ihr nunmehr zu ihnen eingehen und trachten nach dem, was Allah euch bestimmte; und esset und trinket, bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgenröte zu unterscheiden ist. Dann vollendet das Fasten bis zum Einbruch der Nacht;" (2:187)

Darf das Fasten auf Grund einer harten Arbeit gebrochen werden?

Generell gesehen ist das Fasten eine Pflicht für jeden erwachsenen, zurechnungsfähigen, gesunden und sesshaften Muslim. Es mag durchaus sein, dass das Fasten nicht immer leicht erscheint, dennoch ist der Muslim eben zur Geduld aufgerufen. Die harte Arbeit ist keine islam-rechtlich gültige Entschuldigung, das Fasten zu brechen. Der davon betroffene Muslim sollte seinen Arbeitsgeber informieren und versuchen einen Kompromiss für etwas einfachere Arbeit auszuhandeln. Falls er im Schichtbetrieb arbeitet, sollte er versuchen mit seinem Vorgesetzten für den Monat Ramadan in die Nachtschicht eingeteilt zu werden. Eine weitere Lösung ist, Ferien für den Monat Ramadan einzugeben. Falls seine Arbeit zur Behinderung für seine religiösen Pflichten wird, sollte er sich überlegen, eine andere zu suchen. Das Fasten darf nur von kranken, schwangeren, alten und reisenden Personen gebrochen werden, ansonsten ist es nur in einer Notlage möglich, etwa um einen Kreislaufzusammenbruch zu verhindern.

Annulliert Rauchen das Fasten?

Ja, das Rauchen annulliert das Fasten, da gewisse Stoffe des Tabakrauches durch den Speichel in den Magen gelangen. Zudem ist Rauchen äusserst gesundheitsschädlich und durch die absolute Mehrheit der Gelehrten als verboten beurteilt. Ramadan wäre die Gelegenheit damit aufzuhören!

Kann eine Person das Essen kosten, während sie fastet?

Es ist einer Person möglich, das Essen zu kosten ohne es runter zu schlucken, um die Würzung der Mahlzeit fürs Fastenbrechen festzustellen. Wenn dies jedoch nicht nötig ist, dann ist vorzüglicherweise davon abzulassen.
Ibn Abbas sagte: „Es ist nicht verwerflich zu kosten, was gekocht wird (ohne es zu schlucken)." (Bukhari)

Annullieren Spritzen, Injektionen oder Infusionen das Fasten?

Es kommt auf den Zweck der Injektionen oder Infusionen an. Wenn es sich um eine Blutentnahme, eine Impfung oder um das Einflössen eines Medikamentes in das Gewebe oder Gefässsystem handelt, so annulliert dies das Fasten nicht. Handelt es sich um eine nahrhafte Infusion, wird das Fasten annulliert. In den meisten Fällen gilt eine Person, die nahrhafte Infusionen braucht ohnehin schon als jene, die auf Grund ihrer Krankheit nicht zum Fasten verpflichtet ist.

Müssen altersschwache Personen und Personen mit chronischen Krankheiten, die zur Einnahme von Medikamenten verpflichtet sind, fasten?

Alte Personen, welche das Fasten nicht ertragen können, dürfen das Fasten brechen und müssen aber dafür eine Sühne (fidya) zahlen. Sie müssen für jeden verpassten Tag einen Armen ernähren. Dasselbe gilt für kranke Personen, die unter keinen Umständen fasten können, weil sie aus gesundheitlichen Gründen verhindert und/oder zur Einnahme von Medikamenten verpflichtet sind und auf keine Genesung in absehbarer Zeit hoffen können. وَعَلَى الَّذِينَ يُطِيقُونَهُ فِدْيَةٌ طَعَامُ مِسْكِينٍ
Allah sagt: „und für jene, die es schwerlich bestehen würden, ist eine Ablösung: Speisung eines Armen." (2:184)

Darf eine kranke Person das Fasten brechen?

Eine kranke Person darf das Fasten brechen, wenn das Fasten für sie gesundheitlich unerträglich ist. Leichte Gesundheitsbeschwerden wie etwa leichte Kopfschmerzen etc... dürfen aber nicht als Grund fürs Fastenbrechen herangezogen werden. Wenn das Fasten die Genesung von einer Krankheit verhindert, verzögert oder gar schädlich für die Person ist, so muss sie das Fasten brechen. Sie muss die verfehlten Tage nachholen, sobald sie gesund ist. وَمَن كَانَ مَرِيضًا أَوْ عَلَى سَفَرٍ فَعِدَّةٌ مِّنْ أَيَّامٍ أُخَرَ
Allah sagt: „ (...) wer aber krank oder auf Reisen ist, soll ebenso viele andere Tage fasten". (2:185)

Darf der Reisende sein Fasten brechen?

Ja, der Reisende darf sein Fasten brechen solange er auf der Reise ist. Er muss die nicht gefasteten Tage jedoch nachholen. وَمَن كَانَ مَرِيضًا أَوْ عَلَى سَفَرٍ فَعِدَّةٌ مِّنْ أَيَّامٍ أُخَرَ Allah sagt: „ (...) wer aber krank oder auf Reisen ist, soll ebenso viele andere Tage fasten". (2:185)
Hamza Al-Aslamy fragte den Gesandten (sas): „Oh Gesandter Allahs ich fühle mich fähig während der Reise zu fasten, tue ich etwas Falsches?", der Gesandte (sas) antwortete ihm: „Es ist eine Erlaubnis Allahs, die man nutzen sollte. Wer aber das Fasten bevorzugt, liegt nicht falsch." (Muslim)

Muss die Schwangere fasten?

Die Schwangere hat die Erlaubnis ihr Fasten zu brechen, wenn sie es aus gesundheitlichen Gründen nur schwer ertragen kann. Falls das Fasten ihre Gesundheit oder die des Kindes schwerwiegend beeinträchtigt, so ist sie verpflichtet das Fasten zu brechen! Sie muss die verpassten Tage zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, ohne aber Sühne (fidya) zahlen zu müssen.

Wann muss mit dem Fasten begonnen werden?

Das Fasten beginnt mit dem Eintreten der Gebetszeit für das Fajr-Gebet und nicht erst mit dem Sonnenaufgang! Wenn der Muezzin also zum Morgengebet ruft, muss mit dem Fasten begonnen werden. In Europa hört man üblicherweise keinen Gebetsruf, daher gilt es sich nach den auf den Gebetskalendern angegebenen Zeiten zu richten.

Was tun, wenn man aus Versehen oder aus Vergessen etwas isst oder trinkt?

Sobald man sich erinnert, muss umgehend davon abgelassen werden. Falls noch etwas im Munde ist, sollte es ohne Verzögerung ausgespuckt werden. Der Fastentag ist in diesem Falle dennoch gültig und die Person muss ihr Fasten fortsetzen ohne dass ein Tag nachzuholen wäre. Der Gesandte (sas) sagte: „Wer auch immer vergisst, dass er fastet und etwas isst oder trinkt, der soll sein Fasten vollenden, denn es ist Allah, der ihm Essen und Trinken gab." (Bukhari 1399, Muslim 1155)

Findet Ramadan immer zur gleichen Zeit statt?

Da Ramadan ein Mondmonat ist, fängt er jedes Jahr um etwa 11 Tage früher an. Damit verschiebt er sich durch das ganze Jahr hindurch und findet über die Jahre im Winter, wie auch im Sommer statt. Dies bringt immer neue Herausforderungen für die Muslime mit sich, wodurch der Fastenmonat eben unter anderem auch zu einer Geduldsprobe für Muslime wird, um die Willenskraft und die Standhaftigkeit zu stärken.

Warum fastet ein Muslim?

Er möchte Allahs Wohlgefallen erlangen und erhofft sich dadurch eine grosse Belohnung. Der Monat Ramadan ist ein Monat der reumütigen Rückkehr, der Einsicht und der Hoffnung auf Vergebung. Der Muslim wünscht sich durch sein Fasten eine Verbesserung seines spirituellen Zustandes und eine physische wie auch psychische Reinigung. Ramadan belebt auch das Gemeinschaftsgefühl stark und lässt soziale Strukturen fester zusammenwachsen.

Was muss ein Muslim tun, um zu fasten?

Ein Muslim muss sich während der Fastenzeit vom Essen, Trinken und dem Geschlechtsverkehr fernhalten. Zudem geht es auch darum seine schlechten Eigenschaften zu bekämpfen. Also sollten Muslime von schlechtem Verhalten oder gar Sünden insbesondere in diesem Monat ablassen.

Wie lange dauert die Fastenzeit?

Sie beginnt mit dem Eintreten des Fajr-Gebets (erste Morgendämmerung) und endet mit dem Eintreten des Maghreb-Gebets, sprich dem Sonnenuntergang.

Aktuellste Artikel