IZRS sieht politischem Schauprozess um al-Muhaysini Interview gelassen entgegen

25. November 2016

Der Islamische Zentralrat hat Kenntnis von den ausgeweiteten Ermittlungen gegen seinen PrÀsidenten, den Pressesprecher und Kulturproduzenten in der al-Muhaysini Causa. Er wirft der BA vor,Weiterlesen

No Regrets – die syrische Revolution geht weiter

21. Oktober 2016

Am 28. Oktober publiziert der Islamische Zentralrat den ersten von drei Teilen einer neuen Filmserie von Naim Cherni aus Syrien. Im Fokus stehen drei Protagonisten,Weiterlesen

Berichte, 25.03.2016

26. MĂ€rz 2016

-Blick, Bundesanwalt Michael Lauber kÀmpft gegen IZRS und IS.Weiterlesen

Berichte, 20.01.2016

20. Januar 2016

-20 Minuten, Darum lÀsst Youtube das IZRS-Video auf dem Netz.Weiterlesen

Berichte, 19.01.2016

19. Januar 2016

-Tagesanzeiger, Streit um IZRS-Video.Weiterlesen

Berichte, 18.01.2016

18. Januar 2016

-Tagesanzeiger, Propaganda-Video des IZRS ist immer noch auf Youtube. -20 Minutes, La vidéo controversée du CCIS est toujours en ligne.Weiterlesen

Pressemeldung zur PK vom 21.12.2015 – IZRS nimmt Stellung zum Ermittlungsverfahren der BA

21. Dezember 2015

Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) nahm heute ihm Rahmen einer gut besuchten Pressekonferenz in Bern Stellung zum Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft gegen das Vorstandsmitglied Naim Cherni i.S. Interview mit Dr. al-Muhaysini.Weiterlesen

Berichte, 19.12.2015

19. Dezember 2015

– Basler Zeitung, Strafverfahren gegen IZRS-Vorstandsmitglied eröffnet – n-tv, Schweiz ermittelt gegen deutschen Muslim – SRF, Hoffnungsschimmer fĂŒr Syrien? – Die Welt, Deutscher in BernWeiterlesen

Einladung zur Pressekonferenz zum Ermittlungsverfahren der BA

19. Dezember 2015

Der Islamische Zentralrat hat heute aus der Presse Kenntnis vom Ermittlungsverfahren der schweizerischen Bundesanwaltschaft gegen eines seiner Mitglieder genommen.Weiterlesen

Berichte, 06.12.2015

6. Dezember 2015

-Sonntagszeitung, Ausflug in die Welt der real existierenden Scharia. -BaZ, Islamischer Zentralrat setzt sich provokativ in Szene. -20 Minuten, «Dachten, IZRS-Film sei Reisedokumentation».Weiterlesen