Bern, 22.01.2011

(ni) Auf den Sommer 2010 hat die Stadtverwaltung Bern eine Muslima eigestellt. Dies hat im Berner Gemeinderat Diskussion über Kleidervorschriften, respektive über ein Kopftuchverbot ausgelöst.

Keine Kleidervorschriften in der Stadtverwaltung Bern

Der Gemeinderat beschloss auf Kleiderregeln zu verzichten, da diese zu starr seien. Es sei besser individuelle Lösungen zu suchen, bestätigt die Berner Gemeinderätin und Sozialvorsteherin Edith Olibet.

Schon im letzten Sommer beschäftigte sich der Berner Gemeinderat mit Kleidervorschriften. Bereits im Herbst wurde bekanntgegeben, dass Angestellte der Berner Stadtverwaltung den Hijab tragen dürfen, in den Pausen kann gebetet werden und beim Grüssen gelten die üblichen Höflichkeitsformen. Der Gesichtsschleier kann aber während den Arbeitszeiten nicht getragen werden.

Seit Samstag ist nun klar, dass diese Regelung ein formeller Entscheid des Gemeinderats ist. Der Stadtberner Informationschef Walter Langenegger meinte, dass sich diese Regelung bewährt habe.

Quelle: Berner Zeitung, Berner Gemeinderat lehnt Kleiderregeln und Burka ab, 21.01.2011

Aktuellste Artikel