Maturaarbeit zur Marketingstrategie des IZRS
Maturaarbeit zur Marketingstrategie des IZRS

Die IZRS-Praktikantin Sumaia S. hat in Bern die beste kaufmännische Berufsmatur geschrieben. Präsident Nicolas Blancho zeigt sich hocherfreut und belohnt die gute Leistung mit CHF 2400.-

(qi) Sumaia S. ist seit Anfang Jahr engagierte Praktikantin beim Islamischen Zentralrat in Bern. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich auf das ganze Spektrum kaufmännischer Tätigkeiten, ging jedoch zuweilen auch weiter. Die 20-jährige Schweizerin arbeitet an laufenden Projekten mit, engagiert sich an informativen Standaktionen oder ist dabei, wenn Mitarbeiter in der ganzen Schweiz Döner-Buden aufsuchen, um Fleischproben zu sammeln.

Auf die Frage, wann denn da noch Zeit zum Büffeln übrig geblieben sei, antwortet Sumaia: „Es gab schon Zeiten, die sehr stressig waren. Dazwischen lagen jedoch stets auch wieder ruhigere Phasen, die ich sinnvoll einzusetzen wusste.“ Die Nachricht, dass sie nun die beste Note bei den kantonalen Berufsmaturitätsprüfungen in Bern erzielt hat, erfreut die begabte Praktikantin. Schliesslich hat sie mit einem Notendurchschnitt von 5.34 nicht nur den ersten Platz bei den Prüfungen erlangt, sondern mit einer 5.5 auch die beste Maturaarbeit zum Thema Marketingstrategie des Islamischen Zentralrates in der Westschweiz vorgelegt.

Dies freut naturgemäss auch den IZRS. Präsident Nicolas Blancho gratulierte Sumaia zu ihren Bestleistungen. Es sei ermutigend, wenn junge Muslime das Bildungsangebot hier in der Schweiz zu schätzen wissen. „Gute Bildung ist zentral für uns Muslime auf dem Weg zur gesellschaftlichen Anerkennung. Der Islamische Zentralrat appelliert mit grosser Hartnäckigkeit an die Muslime, sich nicht mit durchschnittlichen Leistungen zufrieden zu geben – sei dies in der Schule, bei der Arbeit oder auch im familiären Bereich z.B. bei der Erziehung der Kinder.“

Von der Berufsmatur zur Matura

Sumaia denkt indes nicht daran, sich auf ihren wohlverdienten Lorbeeren auszuruhen. Nach den Sommerferien nimmt sie mit der Passerelle die nächste Hürde auf dem Weg zur Universität in Angriff. Der Islamische Zentralrat unterstützt sie dabei und übernimmt die Schulgelder in Höhe von CHF 2400.- für die Passerelle als Zeichen der Anerkennung ihrer hervorragenden Leistung.

Aktuellste Artikel

Veröffentlicht am: 27. Juni 2013
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schlüsselwörter

Ähnliche Artikel