Auch in der Schweiz wenden sich Menschen dem Islam zu
Auch in der Schweiz wenden sich Menschen dem Islam zu

Zum ersten Mal publiziert der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) Konversionszahlen für die Schweiz. Die Zahlen basieren auf den ausgestellten Konversionszertifikaten im Jahr 2012. 28 Konversionen wurden demnach registriert. Die Zahl der nicht-registrierten Neukonversionen dürfte jedoch signifikant höher liegen.

Kommuniqué 07022013-0065

Der Islamische Zentralrat zertifizierte im Jahr 2012 die Konversion von 28 Personen mit Wohnsitz in der Schweiz. Das Angebot, die individuelle Konversion zum Islam zertifizieren zu lassen, bietet der Zentralrat erst seit Juni 2011 an. Seither hat das Interesse am Konversions-Zertifikat laufend zugenommen. Alleine im Januar 2013 wurden fünf Neukonversionen bezeugt und drei weitere Termine für Februar angesetzt.

Die Ausstellung von Konversionszertifikaten durch den Islamischen Zentralrat heisst nicht in allen Fällen, dass die Konversion tatsächlich zu diesem Zeitpunkt stattgefunden hat. In vielen Fällen konvertierten die Antragsteller schon Monate oder gar Jahre zuvor zum Islam, wünschten nun aber eine amtlich nutzbare Dokumentation, sei es für ein Pilgervisum zum Besuch der Heiligen Stätten in Mekka und Medina oder sei es für die Abwicklung einer Heirat.

Konversionszertifikate werden kostenlos und auf Antrag ausgestellt. Antragsteller werden eingeladen, zu einem vereinbarten Termin persönlich zu erscheinen, sich auszuweisen und das Glaubensbekenntnis vor zwei Zeugen auszusprechen. Die Zertifikate werden in arabischer und englischer Sprache ausgestellt. Übersetzungen in andere Sprachen können kostenpflichtig nachbestellt werden.

Kein einheitliches Muster feststellbar

Die Neukonvertiten und Konvertitinnen sind so unterschiedlich, dass eine Schematisierung anhand der erhobenen Daten unmöglich ist. Der älteste Antragsteller war 63 Jahre alt und die jüngste 19. Die Frauen waren mit 17 deutlich stärker vertreten als die Männer (11). Die klare Mehrheit aller Neukonvertiten verfügte im Jahr 2012 über die Schweizer Staatsbürgerschaft (21). Fünf weitere waren Bürger in einem benachbarten EU-Staat, eine Person aus Osteuropa und eine aus Asien. Alle gaben an, einen Wohnsitz in der Schweiz zu haben.

Tatsächliche Konversionszahlen in der Schweiz sind unbekannt 

Die Zertifizierungszahlen des Islamischen Zentralrates dürfen nicht mit der Gesamtzahl aller Neukonversionen in der Schweiz gleichgesetzt werden. Diese Zahl dürfte deutlich höher liegen. Die Konversion zum Islam ist an keinerlei formelle Prozession oder gar Initiierung durch eine Gemeinschaft gebunden. Wer zum Islam konvertieren will, kann dies theoretisch individuell ohne Bezeugung Dritter vollziehen, indem er das islamische Glaubensbekenntnis ausspricht und danach eine Ganzkörperwaschung vornimmt.

Infonotiz IZRS

Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) wurde 2009, kurz vor der Abstimmung über das Minarett-Verbot, in Bern gegründet. Heute zählt er 2600 Passivmitglieder, 43 Aktive und 13 angeschlossene islamische Organisationen. Er ist Mitglied in der EML (European Muslims League, Genua) sowie der MSA (Muslim Scholars Association, Kuwait). Der IZRS versteht sich in Abgrenzung zu traditionellen Dachverbänden als dynamische Basisorganisation, die den Musliminnen und Muslimen in der Schweiz eine Stimme in der Öffentlichkeit verschafft. Der Geschäftssitz befindet sich in Bern.

Aktuellste Artikel