• de

Nikah

Kommt ein NikĂąh-Vertrag unter Ausschluss von Geschlechtsverkehr zustande?

Frage: Ist es erlaubt eine Ehe zu fĂŒhren, wobei im Ehevertrag definiert wird, dass es keinen Geschlechtsverkehr geben soll, resp. erst wenn die Frau und der Mann ihr Studium abgeschlossen haben? (Ca. 3-4 Jahre ab Heirat). Die Eltern der Frau möchten dies so bestimmen und einen Schwur von beiden haben, obwohl der Mann und die Frau dies nicht wollen. Der Mann und die Frau befĂŒrchten durch dieses Hindernis in ZinĂą zu fallen.

Antwort: Elhamdulillah, alles Lob gebĂŒhrt Allah,

Zusammengefasst ist die Frage: Kann eine Bedingung in den Nikùh-Vertrag eingebaut werden, welche den Geschlechtsverkehr der beiden Partner ganz oder temporÀr verbietet?

Wenn eine entsprechende Bedingung in einem NikĂąh-Vertrag ausformuliert wird, so herrscht Konsens darĂŒber, dass dies eine ungĂŒltige Vertragsklausel ist, deren Geltung hinfĂ€llig ist.

DarĂŒber hinaus sind sich die Gelehrten nicht einig, ob diese Bedingung gar den gesamten NikĂąh-Vertrag auflöst bzw. ungĂŒltig macht.

Die Mehrheit der Shafi’iten (wenn die Bedingung von der Seite der Frau kommt) und MĂąlikiten (in jedem Fall) tendieren dazu, den Vertrag und die Kondition als nichtig zu betrachten. Da diese Bedingung das Vertragsfundament in Frage stellt, wird der Vertrag sinnlos und damit hinfĂ€llig.

Die Mehrheit der Ahnùf (Hanafiten) und der Hanbaliten sehen die Kondition als hinfÀllig, nicht jedoch den gesamten Vertrag. Die Bedingung steht im Widerspruch zum eigentlichen Sinn der Nikùh und ist daher nichtig.

Die Tendenz ist in allen Rechtsschulen klar: Diese Bedingung ist nichtig!

Die beiden zukĂŒnftigen Partner sollten nicht auf diese Bedingung eingehen, denn der Sinn des NikĂąh-Vertrages ist ja gerade die Regelung der sexuellen Beziehung zwischen Mann und Frau. Die Bedingung ist nicht im Einklang mit dem menschlichen BedĂŒrfnis und dem Ziel eines NikĂąh-Vertrages diesem BedĂŒrfnis nachzukommen und es in den islamisch korrekten Rahmen zu setzen.

Die Eltern haben zudem kein Recht eine Ă€hnliche Bedingung zu stellen. Die beiden betroffenen sollten ihre Eltern in GesprĂ€chen noch einmal mit der Tatsache konfrontieren, dass diese Bedingung nicht gĂŒltig sei und sie kein Recht hĂ€tten, eine solche zu stellen.

Geht den Weg nach Allahs Vorschriften und haltet seine Grenzen ein, so werdet ihr eine Lösung finden.

Wa Llahu ‚alam wa adrĂą

X